Gedämpfte Inhaltsstoffe

|Gedämpfte Inhaltsstoffe
Gedämpfte Inhaltsstoffe 2017-11-08T10:10:11+00:00

Durch das hydrothermische Aufschließen werden die geschmacklichen, chemischen und physikalischen Eigenschaften der Getreide und Hülsenfrüchte verbessert, die in den Futtermitteln für verschiedene Tierarten enthalten sind. Das verbessert die Verdaulichkeit und die produktiven Leistungen der Tierzucht ganz außerordentlich. Die Umwandlung der Getreidekörner in Flocken bietet aus ernährungstechnischer und aus gesundheitlicher Sicht deutliche Vorteile:

Die Reduzierung der Karyopse bei der Flockung zu Blättern oder Flocken führt zu einer beachtlichen Zunahme vom Volumen des Futtermittels und damit zu einer längeren Verdauung. Die größere Kontaktfläche mit den Magensäften unterstützt die Verdauung.

Das Dampfgaren und Pressen der Getreidekörner beeinflusst die chemische und physikalische Struktur der Stärke und fördert zuerst deren Umsetzung in Dextrine und weniger komplexe Zucker und dann den Verlust der kristallinen Struktur, wodurch es zu dem als “Gelatinierung” bezeichneten Phänomen kommt. Diese Umwandlung bringt eine bessere Verdaulichkeit vom Futtermittel mit sich und erhöht gleichzeitig den Benetzungsgrad, der im Vergleich zum Wert von trockenem gemahlenem Getreide fast doppelt so hoch ist. Diese Umwandlung bringt eine bessere Verdaulichkeit vom Futtermittel mit sich und erhöht gleichzeitig den Benetzungsgrad, der im Vergleich zum Wert von trockene gemahlenem Getreide fast doppelt so hoch ist.

Die Verdaulichkeit wird durch die Umsetzung der Stärke in Dextrine erhöht. Beim Mais erhöht sich der Prozentwert von 34% bei gemahlenen Körnern auf 87% bei geflockten Körnern, bei Gerste erhöht sich der Prozentwert von 61% auf 81%.

Durch die hydrothermische Flockung wird eine optimale Sterilisierung von Getreide und Hülsenfrüchten erzielt. Bakterien und Mykotoxine aller Art werden beseitigt.

Das Futtermittel wird sehr appetitlich für das Tier.

Früheres Eintreten vom Sättigungsgefühl und stärkere Speichelbildung bedingt durch das größere Volumen der Flocken im Vergleich zu Körnern.

Das Garen bei einer optimalen Temperatur ist die einzige Möglichkeit, einige Getreidesorten und Hülsenfrüchte (Soja, Hirse, usw.) in die Futterration aufzunehmen, die sonst aufgrund ihres Gehalts an Antinährstoffen nicht verwendbar wären.